Sie sind hier:
  • Schlechte Nachrichten aus Temelin

Aktuelle Informationen

Schlechte Nachrichten aus Temelin

Temelin 1 hat eine gefährliche Schweißnaht direkt am Reaktorfass. "Diese Schweißnaht hält nicht unter Stress" sagt die Inspektorin der tschechischen Atomaufsicht, die den Fall untersuchte. Sie bekam einen Maulkorb. Der Fall wird vertuscht. Wir waren bereits mit unabhängigen Experten und der deutschen Atomaufsicht bei der tschechischen Atomaufsicht in Prag. Diese unabhängigen Experten rieten dringend dazu, die Schweißnähte und deren Aktenlage zu untersuchen. Doch die deutsche Atomaufsicht bleibt untätig. Die deutsche Bundesregierung muss Tschechien um diese Untersuchung bitten. Inzwischen wurde Betrug an allen Schweißnähten im nichtatomaren Bereich zur Anzeige gebracht. Und der WDR informierte, dass im nur 16 Jahre alten Temelin bereits angewärmtes Kühlwasser im Falle eines Unfalls benutzt wird. Das geschieht sonst nur bei alten Atomkraftwerken, die an Materialermüdung leiden. Temelin ist eine konstante Bedrohung für die deutsche Bevölkerung.

Lesen Sie dazu auch den Bericht von Doris Stadler, die die Temelin-Konferenz am 25. März 2017 besucht hat:

files/my_theme/pdf/2017-03_Temelin-Konferenz.pdf

Weitere Informationen dazu finden Sie unter:

Weitere Informationen unter:

https://www.change.org/p/bundesregierung-atomkraftwerk-temelin-i-sofort-abschalten

https://www.stoppt-temelin.de/7-temelinkonferenz-2017-m%C3%BCnchen/

http://blog.greenpeace-energy.de/themen/atomkraft/internationale-konferenz-fordert-am-euratom-jahrestag-untersuchung-in-temelin-und-stopp-neuer-atomkraftwerke/

 

Zurück